Brautmoden Köln: Boho Brautkleider von Claudia Heller

Amoureux de la nature: Brautkleider verliebt in die Schönheit der Natur

Die Brautmoden Kollektion 2019 von Claudia Heller

Zart, ausdrucksstark und ein wenig geheimnisvoll: So zeigt sich die neue Brautmodenkollektion von Claudia Heller, inspiriert von den Farben und Materialien der Natur. Lebendige, weiche Schnitte und feminine, reizvolle Designs treffen auf moderne Raffinesse. Die Kollektion begeistert mit elf abwechslungsreichen Brautkleidern und Brautkleid-Kombinationen sowie einem lässigen Jumpsuit.

Der Kollektionstitel „Amoureux de la nature“ – verliebt in die Natur – charakterisiert dabei die Idee und Inspiration hinter der Brautmodenkollektion. Naturmaterialien und verschiedenste Naturtöne machen den Look 2019 aus. „Die neue Kollektion ist nicht nur Ausdruck meiner eigenen Liebe zu Naturmaterialien, sondern auch Ausdruck dessen, was Bräute heute von moderner Brautmode erwarten. Denn der Wunsch meiner Kundinnen nach natürlichen Stoffen und Spitzen, weg von allem Synthetischen, ist so stark wie nie“, sagt Claudia Heller. Hochwertige, natürliche Materialien wie Seide, Chiffon, Viskose und Baumwolle stehen für einen eleganten Look und ein unnachahmlich angenehmes Tragegefühl. Feintüll mit eleganten Stickereien sowie edle Macramé-Spitzen sorgen für aufregende Details.

Darüber hinaus werden einige Modelle – Ava, Audrey, Claire, Jolene, Nurelia und Romy – unter Verwendung von Baumwolltüll und Viskosefutter auch als vegane Variante angeboten.

Elegante, natürliche Lässigkeit bestimmt den Look 2019

Neu sind die facettenreichen Naturtöne der Brautkleider. Neben dem klassischen Elfenbein spielt die Kollektion mit Farbvarianten wie Ecru und Creme, die teilweise in spannenden Gegensätzen vereint werden. So sind die Modelle Jeanne und Nurelia beispielsweise aus elfenbeinfarbenem Stoff, überlegt mit cremefarbener Spitze. Für das Modell Jeanne wird Spitze eigens mit Tee zart eingefärbt, um die perfekt passenden Nuancen zu schaffen. Die Modelle Caroline und Ava sind komplett in Creme gehalten.

Die elegante, natürliche Lässigkeit der Kollektion 2019 spiegelt sich in den Designs wider. Dazu zählen stylishe, optisch tiefer gezogene Oberteile wie bei den Modellen Nurelia, Jeanne, Claire und Jolene sowie die fließenden, schwingenden Schnitte der Bahnen- und Tellerröcke. Größtenteils aus Tüll und Seidenchiffon gefertigt, versprechen die Röcke eine unbeschwerte Leichtigkeit für relaxte Hochzeiten.

Viel Zeit hat Claudia Heller persönlich auf die Materialsuche verwendet. „Ich habe bewusst weltweit nach Spitzen gesucht, die abseits der regulären Materialien liegen, um die Besonderheit eines jeden Brautkleids hervorzuheben“, so Claudia Heller. Von dem Musterverlauf und der Individualität jeder Spitze inspiriert, entstanden die Modellentwürfe, in welchen nicht selten auch unterschiedliche Spitzen für einen einmaligen Look kombiniert wurden. Transparente Rücken, die Einblicke erlauben und mit Spitze spielen, stehen auch 2019 weiterhin im Fokus. Allerdings vielfach in gegensätzlicher, umgedrehter Optik, indem sich die Rückseiten nicht zu einem V-Ausschnitt, sondern vermehrt nach unten, zur Taille hin öffnen. Zu sehen bei den Modellen Camelia, Nurelia, Michele oder Romy.

Fotos: Sven Hebbinghaus

Moderne Brautmoden aus Köln - Hippie Brautkleid